Luftbild Kreidekueste Ruegen

Nord-Rügen


Programmablauf:
Um 9.00 Uhr Abfahrt vom Hotel in die Hafenstadt Sassnitz. Nach der Besichtigung des Hafens oder einem Spaziergang auf der Hafenpromenade in die Altstadt von Sassnitz könnte sich eine Schiffsfahrt (ca. 1,5 Std.) entlang der Kreideküste anschließen. Vom Schiff aus hat man einen herrlichen Blick auf die Kreidefelsen, aus denen sich der Königsstuhl majestätisch hervorhebt. Weiter geht es mit dem Bus durch den Nationalpark Jasmund. Hier kann man die berühmten Kreidefelsen alternativ auch von der Landseite aus betrachten. Entlang der Schaabe setzt sich die Rundfahrt auf die Halbinsel Wittow fort. Der Bus hält auf dem Parkplatz in Putgarten, denn von hier pendelt die Arkonabahn zum Kap Arkona oder/und nach Vitt. Vom Kap Arkona führt ein Wanderweg (ca. 1,2 km) entlang der Steilküste zum urigen Fischerdörfchen Vitt. Nach Besichtigung des Ortes und der Uferkapelle geht es mit der Arkonabahn zurück zum Parkplatz Putgarten. Für diesen Teil des Ausflugs ist es empfehlenswert, ausreichend Zeit einzuplanen, ca. 2 Std.. Rückkehr ins Hotel ca. 17.00 Uhr.



Kosten 2017:
Honorar Reiseleitung ab Stralsund 150 € inkl. Mwst., ab Rügen 140 € inkl. Mwst.
Schiffsfahrt Kreideküste ab 14,50 € p.P., Eintritt Königsstuhl 5,50 € p.P., Parkgebühren Königsstuhl 10,00 € bis 20,00 € je Bus, Parkgebühren Putgarten 15,00 € je Bus, Arkonabahn 4,50 € p.P.


Schon gewusst?
„Seeigel“ sind vermutlich die bekanntesten Fossilien aus dem Kreidemeer. Vor etwa 70 Millionen Jahren lebten sie dort zusammen mit Seesternen und Seelilien in großer Zahl. Die drei Arten gehören zu den Stachelhäutern. Bei den Fundstücken handelt es sich um Ausfüllungen von Seeigelgehäusen aus schwarzgrauem Feuerstein. Solche Feuersteinkerne mit den typischen weißen Abbildungen der Stachelansätze findet man an der Kreideküste.